4. Maiblütensuchfahrt am 01. Mai 2016

Unser Bild zeigt das Organisationsteam mit den Siegern der Maiblütensuchfahrt.

 

von links:

Familie Ruß


 Alte Traditionen leben im AMC-Kitzingen wieder auf. Was früher zu Zeiten des legendären Schwanbergrennens jedes Jahr die Gaudi des Jahres war, wurde von den Aktiven wieder ins Leben gerufen. Der Gewinner des letzten Jahres, der bisherige Sportleiter Klaus Ruß mit Frau Irene, zeichnete für die Veranstaltung verantwortlich und so wunderte es niemand, dass die Strecke zunächst nach Dornheim führte, dem Wohnort der beiden. Hier absolvierten die 14 angetretenen Teams die ersten beiden Sonderprüfungen. Konnte Armin Kuhnert, einer der wohl besten Oldtimerrestauratoren seine Zielgenauigkeit im Treffen von Holzkegeln souverän unter Beweis stellen, ging es bei der Entscheidung von Prüfung 2 schon etwas knapper zu. Mit einer größeren Ausgabe von Kettkarts musste eine Slalomstrecke auf Bestzeit  zurückgelegt werden. Es gewann der spätere Gesamtsieger, Schatzmeister Hans Piller knapp vor Rainer Gutzeit.
Bei strahlendem Sonnenschein und toller Laune ging es weiter durch die wunderschöne blühende Landschaft des Steigerwaldes. Vorbei an alten Mühlen und abgeschiedenen Weilern, teilweise  nur erreichbar über Flurbereinigungswege. Dazwischen galt es natürlich immer wieder knifflige Fragen des Bordbuchs zu beantworten. Der Gemeinheit des Fahrtleiters waren offensichtlich keine Grenzen gesetzt.
Bei der dritten Sonderprüfung war das Geschick des Fahrers und die Kenntnis über sein Fahrzeug gefordert. Es galt, nach ca. 10 Metern sein Fahrzeug mit der  Mitte der Hinterachse auf einer Linie zum Stehen zu bringen. Das gelang Klaus Issig am besten.
Weiter ging es dann über Scheinfeld, Schloss Schwarzenberg, die Steigerwald-Höhenstraße wieder zurück in Richtung Nenzenheim. Das Haus des ehemaligen Schauspielers Günter Strack musste erraten werden, der Andreas Därr-Turm auf dem Iffigheimer Berg und so manche Jahreszahlen, die sich an Kirchen oder Gebäuden befanden.

Ziel war die Winzerstube Schilling in Seinsheim, wo die letzte „Sonderprüfung „ durchgeführt wurde:
Bei 3 unterschiedlich großen Reifen  musste der Umfang geschätzt werden. Dies gelang jeweils den Familien Issig, Günter und Engelbrecht am besten.
Die Auswertung und anschließende Siegerehrung durch Klaus und Irene Ruß, unterstützt durch Jörg Mauckner ergab am Ende folgende Wertung:

Platz 1: Hans und Brigitte Piller
Platz 2 : Rainer und Ingrid Gutzeit
Platz 3 :  Klaus und Brigitte Mansbart, die vor einer Woche bereits das Gesamtklassement  der Oldtimerausfahrt Prichsenstadt Classic gewinnen konnten.

 

Vorstand Walter Loschky bedankte sich bei Klaus und Irene Ruß für die Ausarbeitung der Fahrt mit einem Weinpräsent und wünschte den Siegern viel Spaß und gute Ideen für die Ausfahrt im kommenden Jahr.

 

Wertungsprüfung 1

Wertungsprüfung 2

Wertungsprüfung 3

Wertungsprüfung 4


Download
Bordbuch mit Lösungen
Microsoft Word - Bordbuch_mit Lösungen.p
Adobe Acrobat Dokument 551.5 KB