Was ist eigentlich Jugend-Kart-Slalom

Geschick und Konzentration

Der Jugend-Kart-Slalom (JKS) ist eine Breitensportvariante des Kartsports. Dabei wird nicht auf einer Rundstrecke gefahren, sondern auf einem mit Pylonen abgesteckten Parcours. Bei uns wird auf einem geteerten Parkplatz (Parkplatz an der Sickerhalle) trainiert. Bei anderen Vereinen wird dieser Sport beispielsweise auch auf abgesperrten Parkplätzen oder auf Firmengeländen ausgeübt.


Nicht nur für Jungs

Motorsport ist keineswegs nur für Jungen. Auch bei uns im Verein sind einige Mädchen mit von der Partie. Unter den Erfolgreichsten Teilnehmern im Slalomsport sind bemerkenswert viele Fahrerinnen – sogar Deutsche Meisterinnen!

Sicherheit u. Verkehrserziehung

Es befindet sich immer nur ein Kart auf der Strecke. Kollisionen mit anderen Karts sind somit ausgeschlossen.

Den Jugendlichen wird hier bereits frühzeitig der Umgang mit Fahrzeugen und Geschwindigkeit erklärt und beigebracht und ist somit ein wichtiges Instrument zum Thema Verkehrserziehung. Je früher die Kinder in den Kartslalomsport einsteigen, umso stärker macht sich dies bemerkbar.

Auch für ihre Zukunft (z. B. beim Führerschein) ist dies von Vorteil, da sie dann bereits Kenntnisse in der Fahrzeugbedienung und -beherrschung, sowie der Bedeutung von Bremswegen, Ausweichmanövern und Kurvenverhalten in schwierigen Situationen besitzen.


Chancengleichheit

Die Karts werden vom veranstaltenden Verein gestellt – das heißt, dass alle Fahrer die gleichen Voraussetzungen haben und ein „Hochrüsten“ der Karts (und damit verbundene Kosten) wegfällt. Auch bei den Rennen fährt jeder auf gleichen Bedingungen, somit kommt es ausschließlich auf das fahrerische Geschick der Jugendlichen an.

 


Einstiegsalter

Unsere jüngsten Fahrer sind 6 Jahre jung und mit voller Konzentration und mit viel Spaß dabei. Ab 8 Jahren ist die Teilnahme an Rennen möglich. Jugend-Kart-Slalom kann bis zum Alter von 18 Jahren betrieben werden.